Übelkeit auf See!

von Kai Kemmling am 17.07.2018 / in Allgemein
0

Heute wollte ich in Bari ausklarieren, da mir ja auf der Hinfahrt gesagt wurde, dass die das in Vieste nicht können… Jetzt sagt mir selbstverständlicher weise dass die das machen müssen…. Bürokraten! Schieben sich die Arbeit und Verantwortung von rechts nach links… Mal sehen ob das in Vieste dann doch klappt.

Ich starte mit frischem Benzin in Richtung Pizzahafen, weiche noch eben einer reinkommenden Fähre aus, ich hatte mir noch eben die ausgebrannte alte Fähre im Hafenbecken angeschaut, da sehe ich schon die Riesenwelle im Hafenmund.


Erst habe ich noch die Hoffnung, dass der Wellenberg von dem weißen Hochhaus von gerade stammt. Leider steht der Schwell aber noch vom nächtlichen Gewitter im Norden. Und damit nicht genug! Der Schwell kommt von verschiedenen Systemen und fabriziert eine unmögliche Kreuzsee, die mein Schiff und mich hin und her wirft.
Die Hoffnung ist, dass sich das auf dem offenen Meer irgendwie normalisiert… Falsch gedacht. Der Motor läuft und stinkt vor sich hin, und mir wird es ein wenig flau im Magen. Die Wellen türmen sich auf und sacken plötzlich wieder unter mir weg. Dann von links und wieder hoch. Die Wellen sind so hoch, dass ich aufsehen muss und überlege ob ich das die ganze Zeit so durchhalte. Immerhin schiebt der Strom ein wenig, sodass ich über 5 kt Fahrt liege.
Müdigkeit macht sich bemerkbar. Wird wohl an der vergangenen Nacht liegen, weil Böen schon um 2 Uhr das Becken mit allen Schiffen darin zu einer Hüpfburg machten.
Also Autopilot an und ab in die Koje. Den Wecker auf 15 Minuten stellen und nach dem Rundumblick die Augen zu. Nach 5 Minuten plärrt die Stimme aus Bari ihre wichtige Securiteee Meldung. Nochmal schauen, Wecker nullen und tatsächlich fühle ich mich nach dem Powernapping erheblich besser. Noch das Vitamin c und einen Apfel hinterher und das Gefühl ist verschwunden.
An das Vitamin C kann man glauben oder nicht. Bein Bruder hat einmal eine Studie verfolgt wo eine positive Wirkung bei vielen Probanten einer Uni verbrieft wurde. Schaden kann es jedenfalls nicht.
Ich glaube, dass der Schlafentzug ein Hauptübeltäter in dieser Sache ist. Wenn man fit und ausgeruht ist bin ich jedenfalls nicht so anfällig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.